top of page

Was ist die Seele, woher kommt sie und wohin geht sie?

Wir leben in einem Universum mit Zeit und Raum. Jedenfalls nehmen unser Verstand und unser Körper dies so wahr.

 

Vielleicht hast du schon einmal davon gehört, dass es keine Zeit und keinen Raum gibt. Doch wie willst du dir das vorstellen können? Alles geschieht gleichzeitig, der Urknall und das Ende allen Seins. Diesen Text anfangen zu lesen und gleichzeitig bereits fertig zu sein. Alles geschieht zur gleichen Zeit. Nicht wirklich vorstellbar für das menschliche Gehirn. Kommen wir also wieder ins Universum mit Raum und Zeit zurück, damit sich unser Verstand wohl fühlt und behalten dieses unfassbare kein-Raum-Zeit-Universum im Hinterkopf.



Bevor wir inkarnieren, leben wir als Seele im Jenseits. Dieses Jenseits ist da und dort und überall zur gleichen Zeit, am gleichen Ort. Es ist da, wo du bist und da wo ich bin. Es ist alles in und um uns und weit weg am Ende des Universums. Wir sind nicht alleine im Jenseits. Wir haben Familie und Freunde da, vielleicht nennen wir sie als Seele nicht so. Wir erkennen jedoch, welche Bedeutung sie für uns haben. In vergangenen und zukünftigen Leben. Vielleicht hat es auch Grosseltern oder Geschwister dabei, die früh starben und der Mensch dadurch, nie persönlich kennenlernen wird. Sie begleiten die Seele auf ihrem Weg zur Inkarnation und auch danach als Mensch. Die Seelen kennen sich und erkennen sich somit immer wieder. Nur der menschliche Verstand erkennt diese Seelen nicht. Babys und Kinder sind noch offener für die geistige Welt. Mit der Zeit lernen Kinder, dass die Verstorbenen weg sind und man sie nicht sehen kann. Wenn man kein Umfeld hat, wo es normal ist, dass man mit Verstorbenen spricht und sie wahrnehmen kann, dann wird der Verstand dem Menschenkind beibringen, dass dies nicht sein kann.

 

Die Seele entscheidet also zu inkarnieren. Dabei sucht sie sich aus, was sie in diesem Leben erfahren möchte. Die Seele weiss genau, was sie in ihrem Leben, als Mensch, erwartet. Sie sucht sich die Eltern, Geschwister und den Körper aus. Auf dem Weg in den Körper des Babys, geht das Wissen an das Leben vor dieser Inkarnation verloren. Nur so kann die Seele die geplanten Erfahrungen machen. Würde der Mensch sich an alles erinnern können, dann ergäbe das Leben hier auf Erden keinen Sinn mehr.

 

Als Mensch können wir zwischen Gut und Böse unterscheiden. Wir wissen was richtig und was falsch ist. Wir können lieben, hassen und traurig sein. Auch wenn ich verstehe, dass einige Menschen auf gewisse Gefühle und Erfahrungen gerne verzichten würden, so sind es diese speziellen Eigenschaften, die das Leben hier auf Erden ausmachen. Freude erleben, Party feiern, Essen, kuscheln, für dich vielleicht alles banale Sachen. Doch als Seele, ohne Körper, kannst du diese Dinge nicht tun. Die Seele ist glücklich und dankbar für all diese Erfahrungen die sie sowohl mit den positiven wie auch mit den negativen Erlebnissen machen darf. Für die Seele gibt es als Unterschied zum Mensch nichts Böses, Falsches oder Schlechtes. Die Seele kennt die Absicht und die Liebe in jeder, wie wir Menschen, sagen würden, negativen Handlung. Würde der Mensch dies genauso verstehen können wie die Seele, dann wäre das Leben auf Erden sinnlos. Die Erfahrungen, die die Seele machen möchte, könnten nicht gemacht werden



Wenn die Seele das Leben beinahe zu Ende gelebt hat, dann braucht sie etwas Zeit, um sich vom Körper zu trennen. Genauso wie nach der Geburt die Seele Zeit braucht, um sich im Körper einzunisten, braucht es auch seine Zeit den Körper zu verlassen. Wie der Mensch stirbt, spielt dabei keine Rolle. Ob an Altersschwäche, einer Krankheit, einem Unfall, Mord oder Suizid. Die Seele beginnt in jedem Fall sich zirka 3 Tage vor dem Tod vom Körper zu lösen.

 

Wenn dann der Tag des menschlichen Todes da ist, ist die Seele wieder «frei». Alle Erinnerungen an ein Leben als Seele sind zurück. Genauso die Erinnerungen an das Leben und alle Leben zuvor und danach. Alles ist wieder eins. Die Freunde und Familie sind wieder vereint. Sollte die Seele am Schluss des Lebens oder ein Leben lang in einem Körper gelebt haben der stark behindert war oder im Koma oder sediert war, dann erinnert sich die Seele jetzt wieder. Genauso ist die Erinnerung da an all die Liebe, die ihr gegeben wurde, als sie als Mensch «nichts» mitbekam da. Alle Gespräche, die ihn ihrer Gegenwart geführt wurden und der Mensch nicht antworten konnte sind in jeder Einzelheit erkennbar. Im neuen oder besser gesagt, alten zuhause hat die Seele wieder eine Fülle an Erfahrung und Erkenntnissen, die sie bereichern und bei der nächsten Inkarnation noch mehr vertiefen möchte.

 

Die Seele ist unsterblich. Sie ist immer da, auch wenn der Körper nicht mehr da ist.


Wenn du einen Kontakt zu einer verstorbenen Seele haben möchtest, dann melde dich doch für einen Jenseitskontakt bei mir. Ich freue, wenn ich für dich einen Kontakt herzustellen darf. Klick hier


Alles Liebe,

Chantal

199 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Was ist ein Proxy?

Comments


bottom of page