Keine Zeit

Wie oft hast du schon jemandem gesagt, dass du keine Zeit hast? Wie oft hast du dir schon gesagt, dafür habe ich keine Zeit?


Mir ging es genauso. Ich hatte keine Zeit für Freunde, keine Zeit für Sport und auch keine Zeit aufzuräumen. Die Zeit lief mir Buchstäblich davon. Mein Ärger wurde recht gross, genau wie der Stress.


Du hast bestimmt eine Agenda, wo du alle wichtigen Termine eintragen kannst. Da steht drin wann deine Kinder, dein Partner, deine Eltern und dir wichtige Personen Geburtstag haben. Ich bin sicher, auch den einen oder anderen Arzt Termine steht da. Vielleicht hast du Kinder und die wichtigen Termine deiner Kinder sind aufgeführt. Veranstaltungen, Treffen, Abgabe Termine, Urlaube, Feiertage vielleicht auch regelmässige Fitnesscenter Besuche. All diese wichtigen Sachen sind in einer Agenda zu finden. Sie erinnern dich, was du zu tun hast. Sie lenken dein Leben.



Irgendwann ist die Agenda recht voll. Den neben den eingetragenen Terminen gibt es ja noch andere Termine und Aufgaben, die viel Zeit in Anspruche nehmen. Ich denke da an Job, Haushalt, Essen und Schlafen. Bei den wenigsten stehen diese Punkte in der Agenda. Ausser vielleicht man hat einen uregelmässigen Arbeitstag, einen Waschtag oder isst auswärts in einem Restaurant.

Kommt nun ein Freund und möchte etwas abmachen dann quetscht du ihn irgendwo noch rein oder ihr verschiebt es auf ein andermal und dieses andere Mal hat bis heute nicht stattgefunden. Wer kennt das nicht?


Ganz ehrlich, so ein Freund braucht schon etwa eine Stunde bis ein paar Stunden Zeit. Das muss man schon ein bisschen planen und geht nicht immer spontan. Doch was ist mit der Wäsche, die seit mehreren Tagen da liegt und den Weg in den Schrank noch nicht gefunden hat? Wie lange bräuchtest du dafür? 10 Minuten? Ah ok, du hast Familie und einen Berg von Wäsche. Ja, dann wird es schon schwieriger. Verstehe, dann hast du keine Zeit.


Ich habe mal hingeschaut, wo meine Zeit versandet. Wieso ich keine Zeit habe. Ich habe sie auf den ersten Blick nicht gefunden. Sie war einfach weg. Völlig unerklärlich. Ich habe die fehlende Zeit erst gefunden als ich bei Mitmenschen hinschaute. Sie haben sich beklagt, dass sie keine Zeit haben. Ich habe mir gedacht, wieso bitte schön fehlt dir Zeit, du hast viel weniger los als ich, du hast es viel weniger stressig. Wenn sich jemand beklagen kann, dann ich und nicht du.



Wo also ist die Zeit hin? Sie ist meistens sinnlos davongerannt. Oft mit einer Aussage: "Ich muss nur noch schnell…" Hast du eine Bildschirmzeit auf deinem Mobiltelefon? Wie viel Zeit verbringst du in welcher App? Wieviel Zeit könntest du sparen, wenn du die Social Media Apps um die Hälfte oder noch mehr reduzieren würdest. Was würdest du wirklich verpassen, wenn du es tun würdest. Ich meine nicht die neuen Kleiderfotos, das Mittagessenfoto oder die Ferienfotos deiner «Freunde» Ich meine was für dich lebenswichtige und dem Leben Sinn ergebende Sachen würdest du verpassen? Nichts! Gar nichts! Diese Minuten bei einigen ist es über eine Stunde kannst du dir, deiner Familie oder Freunden widmen. Anstelle von x-mal mit hin und her schreiben kannst du anrufen. Zudem entstehen mündlich weniger Missverständnisse als schriftliche. Du kannst dir die Zeit, in der du dich über eine Nachricht nervst, weil du sie falsch interpretiert hast, also gerade auch noch sparen.


Wenn du dich an eine Arbeit machst, wie oft kommt es vor, dass du sie unterbrechen musst? Wer stört dich? Auf der Arbeit werden es deine Arbeitskollegen oder Kunden sein, die etwas von dir wollen. Jetzt gibt es da natürlich ganz viele unterschiedliche Arbeitsstellen. Bei einigen kann man sich in sein Büro zurückziehen und in Ruhe arbeiten. Andere sind der Laufkundschaft oder Mitarbeitern ausgesetzt und müssen jederzeit mit Störung rechnen. Doch das ist dein Job. Im Normalfall ist deinem Vorgesetzten bewusst wie viel du gestört wirst und wie schnell du dadurch eine Arbeit erledigt hast. Viele haben auf der Arbeit ein schlechtes Gewissen, wenn sie schnell die private E-Mail checken oder ein privates Telefonat machen. Eine kurze private Unterhaltung mit der Arbeitskollegin liegt da schon eher drin. Solange die Arbeit gemacht wird, haben viele Vorgesetzte auch nichts dagegen. Oft hilft es auch wieder neue Energie zu tanken und dann konzentrierter an die Arbeit zu gehen.


Doch wie ist das zu Hause. Angenommen du willst das Abendessen vorbereiten. Im Normalfall hast du vielleicht eine halbe Stunde dafür. Auf dem Weg in die Küche läufst du an deiner Briefpost vorbei. Die nimmst du mit in die Küche und schaust schnell rein. Wieder nur Rechnungen und Werbung. Du nimmst aus dem Kühlschrank was du kochen möchtest, legst es bereit und bezahlst via Handy noch schnell die Rechnungen, gemacht ist gemacht. Oh, deine Nachbarin hat dir ein Whatsapp geschrieben, noch schnell antworten. Deiner Tennisfreundin könntest du gerade noch einen neuen Termin vorschlagen. Jetzt weiter mit kochen. Die Spielsachen deiner Kinder liegen in der Küche, nicht schon wieder. Du nimmst die Sachen und bringst sie ins Wohnzimmer. Wenn du eh schon dort bist und daran vorbeiläufst, kannst du ja auch noch die anderen Sachen auflesen und versorgen. Wieder fällt dir etwas auf, dass du noch schnell erledigst oder wegräumst. Ach, die Wäsche liegt auch noch da, Staubsaugen müsste man auch mal wieder und wie sehen die Fenster aus?! Hunger, genau, du warst ja ursprünglich am Kochen. Zurück in die Küche. Die halbe Stunde ist schon längst vergangen das Essen ist noch nicht bereit, du bist hungrig und genervt.



Mache eins nach dem anderen. Wenn du das Essen machen möchtest, dann konzentriere dich auf diese Aufgabe. Wenn du alles nur so halb machst, hast du am Ende für alles viel länger und vergisst auch viel mehr. Würdest du jedes Mal eine Aufgabe von Anfang bis Ende erledigen müsstest du auch nichts mehr suchen. Wie oft hast du schon eine Brille, Kugelschreiber oder Agenda gesucht? Du hast bestimmt mehrere Sachen gleichzeitig gemacht und so wichtige Sachen vergessen.


So unlogisch es in dem ersten Moment klingt. Du bist schneller, wenn du eins nach dem anderen machst, als wenn du mehrere Sachen gleichzeitig machst.

Lerne dich auf das was du machst du konzentrieren und lass dich nicht ablenken. Dein Telefon, Fernseher, Radio und Mitmenschen verleiten dich immer wieder dich ablenken zu lassen. Bleib bei dir, lass dir Zeit und kümmere dich um die wirklich wichtigen Sachen. Dann hast du immer genug Zeit.

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Was ist ein Proxy?

Was stresst dich?