Böse Geister

Ich wurde in jungen Jahren immer wieder gewarnt. Die geistige Welt kann auch böse sein! Die Menschen, die mit der Geistigen Welt arbeiten sind Scharlatane! Das alles ist Betrug! Diese Menschen wollen nur dein Geld! Pass auf, das du nicht in einer Sekte landest!


Auch wenn mein Gefühl was anderes sagte, so vertraute ich doch den Menschen um mich herum, die nach meinem Empfinden ja alles wussten. Ich hatte auch keine gegenteiligen Argumente oder Beweise. So entfernte ich mich immer wieder von meinem spirituellen Weg. Doch wie es halt so ist, ich kam immer wieder damit in Berührung. Bis ich dann eines Tages entschied dem ganzen eine winzig kleine Chance zu geben und mal ganz vorsichtig, aber wirklich ganz vorsichtig, reinzuschnuppern. Immer mit dem Wissen, dass es alles Betrug ist und ich gut auf mein Geld achten muss.



Ich kaufte Bücher, schaute Videos und hörte Podcasts. Ich wurde mutiger und beschloss, ganz spontan, an einem spirituellen Abend teilzunehmen. Es war eine kleine Gruppe, ich war also nicht allein und es waren auch nicht zu viele Menschen, die mich dann hätten bedrängen können.

Ich blieb zwar eher verschlossen, ruhig und beobachtete. Doch es machte mir auch Spass. Es waren alles «normale» Frauen dort. Keiner wollte mich von etwas überzeugen oder überreden. Es gab auch nicht mal die Möglichkeit, danach noch etwas zu kaufen. Mir wurde also auch nichts aufgedrängt.


Je mutiger ich wurde und je mehr ich mich öffnete umso mehr Menschen traf ich für die die Geistige Welt genauso zum Alltag gehört wie Essen und Zähne putzen.

Ich lernte allmählich die Geistige Welt kennen und begann sie in meinen Alltag zu integrieren. Schon sehr bald bekam ich von meinem Geistführer eine Botschaft die so voller Liebe war. Diese Art Liebe war so viel mehr und besinnungsloser als alles was ich bisher erlebt hatte. Es war ein kurzer Moment, in dem so viel auf einmal geschah. Unvergesslich!


Trotz all dem schönen und heilendem was ich erleben durfte dachte ich immer wieder an die Warnungen von Früher.


Was ist mit den bösen Geistern, den Schatten oder den Besetzungen?


Viele Lehrer haben mir Antworten gegeben. Natürlich findet man auch in Büchern, Podcasts und Videos Antworten. Doch ich möchte der Quelle vertrauen. Auch eine Antwort eines Lehrers ist für mich nicht gleich die Wahrheit. Sie macht vielleicht Sinn doch, solange ich es nicht auch so erfahre und fühle, bleibe ich skeptisch. Am meisten vertraue ich immer noch mir selbst und auch da bin ich sehr skeptisch.


Ich werde schon länger von Geistführern und Verstorbenen berührt. Das ist immer ganz fein und sanft. So als ob man Spinnweben im Haar, auf dem Gesicht oder den Armen hat. Manchmal bekomme ich Gänsehaut oder es kribbelt in meinem ganzen Körper.

Bis zu meiner ersten richtigen Berührung war das für mich jeweils mega. Versteht mich nicht falsch, ich finde jede Art der Berührung, von der Geistigen Welt, unglaublich und schön. Doch als ich das erste Mal im schwarzen Licht in einem Kabinett sass passierte was Unglaubliches.

Links von mir sass eine andere Teilnehmerin, die ebenfalls das erste Mal in völliger Dunkelheit sass. Rechts neben mir war die Stoffwand des Kabinetts und in ca. 50 cm Entfernung war das zweite Kabinett mit einem Teilnehmer. Hinter uns war die Wand. Es waren vielleicht noch 1-2 cm Platz doch mehr nicht. Vor uns, ausserhalb des Kabinetts, sass unser Lehrer, Mychael Shane. Wer ihn kennt, weiss, dass er recht übergewichtig ist und sich nur langsam fortbewegt. Jedenfalls sassen wir in absoluter Dunkelheit, die anderen Teilnehmer draussen sagten was sie wahrnahmen und es ertönte Musik aus dem CD Player. Plötzlich rempelte mich jemand rechts an der Schulter an, stand hinter mich und legte mir die Hände auf die Schulter. Dann spürte ich diese unendliche Liebe. Ich war sowas von verwirrt, geschockt, perplex und erfreut. Es war unglaublich. So schnell wie es kam, so schnell war es vorbei. Alle logischen Szenarios schossen mir durch den Kopf. Keins passte. Es war die Geistige Welt, die mich berührte. Ich sammelte mich wieder und fokussierte mich. Wenig später Stand mir jemand auf den rechten Fuss und der Zylinder, der neben mir Stand fiel, um und bewegte sich, unter dem Vorhang, aus dem Kabinett. Meine Gedanken drehten. Jeder der den Zylinder von aussen umgestossen hätte, hätte bewirkt, dass er nach innen rollt und nicht nach aussen.



Ich kann jeden verstehen der nach so einem Erlebnis an böse Geister glaubt. Aber weisst du was? Hinterfrage es genauso wie ich es gemacht habe. Ich bin sowas von erschrocken als es passierte und ja, ich hatte eine Millisekunde Angst. Doch ich konnte mich von meinen Gefühlen befreien und kam wieder ins Vertrauen. Ins Vertrauen zu der Geistigen Welt und ich spürte ihre Liebe.

Die Geistige Welt will dir nichts Böses. Alle Menschen sind gleich und doch so unterschiedlich. Alle haben Ängste und Sorgen. Manchmal denkt man gar nicht daran den es gibt auch banale Ängste. Doch in so einem Moment wo dir etwas, übernatürliches passiert, da reagiert dein Unterbewusstsein mit seiner eigenen Logik und schaltet auf Überleben. Da gibt es plötzlich Dämonen und Geister. Doch in Wahrheit sind es deine Ängste, die sich dir zeigen. Leg sie zur Seite. Wenn du wirklich mit der Geistigen Welt verbunden bist, dann wirst du ihre Liebe spüren.


Ich wünsche jedem, dass er/sie eines Tages diese unglaubliche Liebe selbst erfahren darf.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen